Informationen für
Teilnehmer
Für wen eignet sich eine psychosomatische Nachsorge?
  • Sie haben eine stationäre psychosoma-tische Rehabilitation abgeschlossen oder sind kurz vor der Entlassung.
  • Sie haben in der Reha Ziele erreicht und möchten diese in den Alltag integrieren oder vervollständigen.
  • Sie möchten ein ambulantes Angebot nutzen.
  • Zitat einer Teilnehmerin:
„Ich bin sehr froh, regelmäßig an der Nachsorgegruppe teilnehmen zu können. Nach der Reha ist es einfach wohltuend in einer Gruppe von Menschen zu sein, denen es ähnlich geht wie mir, so dass wir uns unkompliziert austauschen können!“
Ziele nach der Rehabilitation
  • Sie erhalten Unterstützung für Ihren Alltag und das Berufsleben.
  • Erlernte Lebensstil- und Verhaltensänderungen werden gefestigt.
  • Ihre Selbstmanagementkompetenzen werden gefördert.
Wer bezahlt die Nachsorge?
  • Die Kosten trägt die Deutsche Rentenversicherung
  • Für Sie ist das Angebot kostenlos, sie müssen keine Zuzahlung leisten.
  • Je nach Nachsorgeangebot werden Fahrkosten bezuschusst.
Welche Angebote der Rentenversicherung
gibt es nach der Reha?
In wenigen Schritten
zur Nachsorge
So geht's:
Denken Sie an die Fristen!
Während der Reha:
Schritt 1
Beratungsgespräch über Reha-Nachsorge findet in der Rehaklinik statt
Schritt 2
Nutzen Sie auf psyrena.de die Umkreissuche & finden Sie Nachsorgeorte mit freien Plätzen.
Schritt 3
Registrieren Sie sich kostenfrei & fragen Sie über das Profil des Nachsorgeanbieters einen Platz an.
Mehrere Anfragen sind mit einem psyrena.de Profil parallel möglich
Schritt 4
Fragen Sie kostenfrei einen Nachsorgeplatz über die Registrierung an
Nach der Reha:
Schritt 1
Nehmen Sie über Ihren Login auf psyrena.de proaktiv Kontakt zu Ihrem Nachsorgeort auf (Messenger, telefonisch, E-Mail) & vereinbaren Sie einen 1. Termin zum Aufnahmegespräch.
Vervollständigen Sie Ihre Daten auf psyrena.de
CAVE
Ihr Nachsorgeort hat doch keinen freien Platz in den geltenden Fristen für Sie frei?
Kein Problem: Finden Sie einen neuen Nachsorgetherapeuten über die Umkreissuche auf psyrena.de.
  • Informieren Sie Ihre DRV über den Wechsel & lassen Sie diesen schriftlich für den neuen Nachsorgeort bestätigen.
Sie haben keinen passenden Nachsorgeanbieter in Ihrer Nähe gefunden? Gerne können Sie uns kontaktieren und wir helfen Ihnen weiter.
Sie haben noch keine Empfehlung zur Nachsorge?
Bitte sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt/Therapeuten Ihrer Reha-Klinik, ob er Ihnen die Teilnahme an einer Nachsorgemaßnahme empfiehlt. Die Empfehlung für eine Leistung zur Nachsorge nach einer Rehabilitation wird direkt auf Ihren gewählten Nachsorgeort ausgestellt.
Feststellung eines nachträglichen Nachsorgebedarfs
  • Wird erst nach der Reha ein Nachsorgebedarf erkennbar, können DRV-Versicherte innerhalb von 4 Wochen nach Abschluss der Reha bei ihrem DRV-Träger einen Antrag (G4800) stellen
  • Die DRV kontaktiert die Reha-Klinik, die ggfs. nachträglich eine Empfehlung ausstellt
  • Wird keine Empfehlung ausgesprochen, können die Versicherten ein begründetes ärztliches bzw. psychotherapeutisches Votum einholen
Profitieren Sie von diesen Vorteilen
Umkreissuche
aktuell & vollständig
Online anfragen
datenschutzkonform
Nachrichten
sicher - über den Messenger
Termine
Übersicht und Erinnerung
Wichtige Informationen
z.B. Fahrtkostenformular & Krisenplan
Ansprechpartner
auch nach der Reha
Sie haben noch Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter